Satzung


Kulturverein Kulturwerkstatt Memmingen e.V.


§ 1 Name, Sitz
(1) Der Verein führt den Namen Kulturwerkstatt Memmingen e.V.
Er soll im Vereinsregister eingetragen werden.
(2) Der Sitz des Vereins ist in Memmingen.
(3) Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

§ 2 Zweck
(1) Zweck des Vereins ist die Förderung kultureller Initiativen und die Erweiterung des kulturellen Angebots in Memmingen, u. a. durch die Organisation und Durchführung eines breit gefächerten Kulturprogramms. Der Verein versteht sich als Forum für Kunst- und Kulturschaffende und Kunst und Kulturinteressierte.
(2) Die Förderung der Zwecke des Vereins geschieht insbesondere durch:
die Ausrichtung von Kulturveranstaltungen aller Art
das Betreiben des Kinder- und Jugendtheaters
die Durchführung eigener Veranstaltungen in den Bereichen:
Theater, Tanz, Literatur, Programmkino, Musik
die Durchführung von Bildungs- und Informationsveranstaltungen zu kulturellen, historischen, sozial- und gesellschaftspolitischen Themen, z.B. Diskussionsrunden, Vorträge
Kurs- und Workshop Angebote für Kinder, Jugendliche und Erwachsene in den Bereichen:
Theater, Tanz, Körperarbeit und Stimmbildung
Fortbildungsangebote für Kinder, Jugendliche und Erwachsene in der Sparte Theater durch:
das Betreiben einer Theaterschule für Kinder und Jugendliche
die Durchführung einer berufsbegleitenden Schauspielausbildung für Erwachsene
(3) Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnittes „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung in deren jeweils geltender Fassung. Der Verein ist somit selbstlos tätig, er verfolgt keine eigenwirtschaftlichen Zwecke.
 
§ 3 Mitgliedschaft
(1) Mitglied des Vereins kann werden, wer rechtsfähig ist, natürliche Personen jedoch erst ab Vollendung des 18. Lebensjahrs.
(2) Die Mitgliedschaft wird durch schriftliche Beitrittserklärung erworben, wobei der Vorstand
berechtigt ist, einen Beitritt durch schriftlichen Bescheid ohne Angabe von Gründen
abzulehnen.
(3) Die Mitglieder erhalten keine Zuwendung aus Mitteln des Vereins.
(4) Die Mitgliedschaft endet durch Tod, bei juristischen Personen durch Auflösung,
Austrittserklärung oder Ausschluss.
(5) Der Austritt kann nur zum Schluss eines Kalenderjahres, mit einer Frist von drei Monaten
erfolgen. Es bedarf zu seiner Wirksamkeit der Schriftform. Maßgeblich ist der Zugang der
Austrittserklärung beim Verein.
Über den Ausschluss entscheidet der Vorstand, der dem ausgeschlossenen Mitglied einen
schriftlichen Bescheid erteilt. Das Mitglied hat einen Anspruch darauf, vom Vorstand gehört zu
werden. Ein Ausschluss ist insbesondere dann zulässig, wenn das Mitglied dem
Vereinszweck und den Vereinsinteressen trotz Abmahnung zuwider handelt oder wenn es trotz
zweimaliger Mahnung den fälligen Beitrag nicht zahlt.
(6) Mitglieder erhalten bei ihrem Ausscheiden, bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins
keine Leistungen.

§ 4 Beiträge, Spenden
(1) Die Mitglieder haben einen Jahresbeitrag in Geld jeweils im ersten Quartal des Geschäftsjahres im Voraus zu entrichten.
(2) Die Höhe des Beitrages wird von der Mitgliederversammlung festgelegt.
(3) Der Verein ist berechtigt, Spenden entgegenzunehmen.
(4) Mittel des Vereins, insbesondere Beiträge und Spenden, dürfen nur für die satzungsmäßigen
Zwecke verwendet werden. Es ist ferner untersagt, Personen durch Ausgaben, die dem
Zweck der Körperschaft fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen zu begünstigen.

§ 5 Organe
Organe des Vereins sind die Mitgliederversammlung und der Vorstand.

§ 6 Mitgliederversammlung
(1) Einmal jährlich findet eine ordentliche Mitgliederversammlung statt. Außerordentliche Mitgliederversammlungen finden statt, wenn dies im Interesse des Vereins erforderlich ist oder wenn deren Einberufung von mindestens einem Fünftel der Mitglieder schriftlich vom Vorstand verlangt wird, wobei die Gründe angegeben werden sollten.
(2) Mitgliederversammlungen werden vom Vorsitzenden, bei dessen Verhinderung vom Stellvertretenden Vorsitzenden durch einfachen Brief einberufen. Dabei ist die vom Vorstand festgelegte Tagesordnung mitzuteilen. Die Einberufungsfrist beträgt zwei Wochen.
(3) Die Mitgliederversammlung wird vom Vorsitzenden, bei dessen Verhinderung vom Stellvertretenden Vorsitzenden geleitet.
(4) Durch Beschluss der Mitgliederversammlung kann die vom Vorstand festgelegte Tagesordnung geändert, insbesondere ergänzt werden. Über die Annahme von Beschlussanträgen entscheidet die Mitgliederversammlung mit der Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen; Stimmenthaltungen gelten als ungültige Stimmen.
(5) Abstimmungen erfolgen grundsätzlich durch Handaufheben; wenn ein Drittel der erschienenen Mitglieder dies verlangt, muss schriftlich abgestimmt werden.
(6) Beschlüsse sind unter Angabe des Ortes und der Zeit der Versammlung sowie des Abstimmungsergebnisses in einer Niederschrift festzuhalten; die Niederschrift ist vom Schriftführer zu unterschreiben.

§ 7 Vorstand
(1) Der Vorstand besteht aus dem Vorsitzenden, dem 2. Vorsitzenden, dem Schriftführer und dem
Kassenwart.
(2) Vorstand im Sinne des § 26 BGB ist der Vorsitzende und der 2. Vorsitzende; jeder ist zur
Alleinvertretung berechtigt.
(3) Die Vorstandsmitglieder sind ehrenamtlich tätig. Sie erhalten keine Vergütung. Auslagen
sind im Rahmen der steuerlichen Höchstbeträge gegen Einzelnachweis zu erstatten.
(4) Die Vorstandsmitglieder sind zu den Vorstandssitzungen durch den Vorsitzenden schriftlich
einzuladen.
(5) Der Vorstand kann sich eine Geschäftsordnung geben.
(6) Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn die Hälfte seiner Mitglieder anwesend ist.
(7) Abstimmungen erfolgen mit einfacher Mehrheit der anwesenden Mitglieder. Bei Stimmengleichheit
entscheidet die Stimme des Vorsitzenden.
(8) Die Mitglieder des Vorstands werden von der Mitgliederversammlung mit Stimmenmehrheit
für die Dauer von zwei Jahren gewählt. Wiederwahl ist unbegrenzt möglich. Die Vorstandsmitglieder
bleiben bis zur Wahl einer neuen Besetzung im Amt.

§ 8 Kassenprüfung
Die Kassenprüfer überwachen sämtliche Geldangelegenheiten des Vereins. Sie sind zu
jeglicher Art Kassenprüfung berechtigt und verpflichtet. Die Kassenprüfer prüfen die Kasse
mindestens einmal im Jahr und erstatten der Mitgliederversammlung Bericht. Die Kassenprüfer
werden von der Mitgliederversammlung für die Dauer eines Jahres gewählt.
Wiederwahl ist unbegrenzt möglich.

§ 9 Niederschrift
Über die Sitzungen der Organe sind Niederschriften zu fertigen und vom Vorsitzenden des
Vorstandes und vom Schriftführer zu unterzeichnen.

§ 10 Mitteilungen des Vereins
Mitteilungen des Vereins, insbesondere Einladungen, werden durch Aushang der Kultur- und Theaterwerkstatt Memmingen und/oder durch briefliche Mitteilungen und/oder durch
Veröffentlichung in der Presse bekannt gemacht.

§ 11 Auflösung
Bei Aufhebung des Vereins oder Wegfall der steuerbegünstigten Zwecke fällt das gesamte
Vermögen des Vereins an die Stadt Memmingen, die es unmittelbar und ausschließlich für
Zwecke im Sinne des § 2 dieser Satzung zu verwenden hat.

§ 12 Inkrafttreten
Die Satzung tritt mit Eintragung in das Vereinsregister in Kraft.